Herzlich Willkommen!

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Eschenau begrüßt Sie!

Entdecken Sie, wie unterschiedlich Menschen Glauben in unserer Kirchengemeinde leben.
Machen Sie Ihre Entdeckung auf unserer Website – und auch im wirklichen Leben!

Haben Sie einen gesegneten Tag und lassen Sie sich von Gott beschenken mit Glaube, Hoffnung und Liebe!

Die haupt-, neben- und ehrenamtlich Mitarbeitenden unserer Kirchengemeinde

 

Wenn Sie Fragen haben,
wenn Sie etwas brauchen,
wenn Sie einfach nur reden wollen,
sind wir als SeelsorgerIn telefonisch und per E-Mail zu erreichen:

Pfarrer Martin Irmer: martin.irmer@elkb.de Tel.: 29 43 737

Die Online- Chat- oder E-Mail-Seelsorge der Evangelischen Kirche ist für Sie Tag und Nacht erreichbar, ebenso wie die Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123. Ihr Anruf ist kostenfrei.

 

 

Pfarramt

Marktplatz 1, 90542 Eckental-Eschenau
09126 - 288508, Fax: 09126 288509
E-Mail: pfarramt.eschenau@elkb.de

Nicole Kraus kümmert sich hier gerne um Ihr Anliegen.

Die Öffnungszeiten sind:
Dienstag, Mittwoch & Freitag 10 - 12 Uhr, Donnerstag 16 - 18 Uhr.        

Geschäftsführung: Pfarrer Martin Irmer, 1. Pfarrstelle


Bankverbindungen

Girokonto: DE03 7639 1000 0002 0129 52 BIC: GENODEF1GBF

Gaben- und Spendenkonto: DE47 7639 1000 0102 0129 52 BIC: GENODEF1GBF

Kirchgeldkonto: IBAN: DE55 7639 1000 1002 0129 52 BIC: GENODEF1GBF

Spendenbutton Sonntagskollekte


 

 

Tageslosung

Liturgischer Kalender

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

25.02.2024 Reminiszere

Wochenspruch: Röm 5,8
Eingangspsalm: Ps 25,1–9
AT-Lesung: Jes 5,1–7
Predigttext: 4. Mose 21,4–9
Evangelium: Joh 3,14–21
Wochenlied: Das Kreuz ist aufgerichtet (EG 94)
oder
Du schöner Lebensbaum des Paradieses (EG 96)


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

28.03.2024 Gründonnerstag

Zum Kalender

Veranstaltungen

Konzert: THE GLORY GOSPEL SINGERS am 11. Januar Annika.Frahsa

Die Winterttournee der „The Glory Gospel Singers“ aus den USA wird diese charismatische Gruppe

am 11. Januar 2020 um 19.30 Uhr in die St. Bartholomäus-Kirche in Eckental-Eschenau führen.

Das Programm lautet: “One of the finest gospel shows”

In ihren bunten Roben und mit ihrem kraftvollen Gesang füllen sie den Altarraum und die Kirche völlig aus.

In unserer Kirchengemeinde besteht die Möglichkeit, fundierten Unterricht an der „Königin der Instrumente“ zu erhalten.

Dekanatskantor Andreas Schmidt möchte den Orgelnachwuchs fördern und vermittelt Kenntnisse und Übemethoden, die ans Literaturspiel (verschiedene Stilrichtungen) und an eine gekonnte Gemeindebegleitung (Choräle und neues geistliches Liedgut) heranführen.

Fortgeschrittene Schüler bereitet Andreas Schmidt auf die „kleine Prüfung“ (früher D-Prüfung) und die „große Prüfung“ (früher C-Prüfung) im Orgelspiel für das kirchenmusikalische Nebenamt vor.

Im Dezember heißen wir Pfarrerin Sabrina Kielon herzlich ein und laden alle sehr herzlich zu ihrer Einführung und Ordination im Gottesdienst am Sonntag, 8. Dezember um 9.30 Uhr mit Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern und der stellvertretenden Dekanin Gerhild Rüger in die Eschener St. Bartholomäuskirche ein.

Danach gibt es beim Empfang Gelegenheit zu Gesprächen.

Ankündigungsplakat für Vernissage am 2. November
Bildrechte Manuela Hartel

Vernissage: 02.11.2019 _17 Uhr in Eschenau

Ausstellung: 03.-17.11.2019 _17 - 20 Uhr

• Eschenau, St. Bartholomäus • Forth, St. Anna
• Eckenhaid, Friedenskirche

Es sprechen: Pfarrer Martin Irmer und die Kuratoren Horst Konietzny, M.A., Dr. Erika Wäcker-Babnik und Dr. Stefan Graupner. 

Zur Ausstellung erscheinen Drucke der Künstlerin zum Thema, die in den Kirchen ausliegen. 

Ehrengast: Regionalbischof Prof. Dr. Stefan Ark Nitsche

Video- und Performancekünstlerin Manuela Hartel
Bildrechte Saba Bussmann

„Worum geht’s“, fragt die Videokünstlerin Manuela Hartel in ihren Videoportraits, die sie als Artist in Residence in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Eschenau im Verbund mit den Kirchengemeinden Eckenhaid und Forth produziert hat. Die Interviews, die sie über mehrere Wochen mit Gemeindemitgliedern führte, thematisieren deren persönliche Beziehung zu Glaube und Kirche. Die Befragten nominierten jeweils weitere Persönlichkeiten, die sie für die Portrait-Reihe kontaktierten. Ein verbindendes Netzwerk aus sehr persönlichen Geschichten ist entstanden.