Herzlich Willkommen!

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Eschenau begrüßt Sie!

Entdecken Sie, wie unterschiedlich Menschen Glauben in unserer Kirchengemeinde leben.
Machen Sie Ihre Entdeckung auf unserer Website – und auch im wirklichen Leben!

Haben Sie einen gesegneten Tag und lassen Sie sich von Gott beschenken mit Glaube, Hoffnung und Liebe!

Die haupt-, neben- und ehrenamtlich Mitarbeitenden unserer Kirchengemeinde

 

Wenn Sie in der derzeitigen Situation Fragen haben,
wenn Sie etwas brauchen,
wenn Sie einfach nur reden wollen,
sind wir als SeelsorgerIn telefonisch und per E-Mail zu erreichen:

Pfarrer Martin Irmer: martin.irmer@elkb.de Tel.: 29 43 737

Pfarrerin Sabrina Kielon: sabrina.kielon@elkb.de Tel.: 29 13 328

 

Die Online- Chat- oder E-Mail-Seelsorge der Evangelischen Kirche ist für Sie Tag und Nacht erreichbar, ebenso wie die Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123. Ihr Anruf ist kostenfrei.

Pfarramt

Marktplatz 1, 90542 Eckental-Eschenau
09126 - 288508, Fax: 09126 288509
E-Mail: pfarramt.eschenau@elkb.de

Heidemarie Hohe kümmert sich hier gerne um Ihr Anliegen.

Das Büro erreichen Sie derzeit ausschließlich per Email und telefonisch, in der Regel:
Mo - Mi + Fr 9 - 12 Uhr, Do 16 - 18 Uhr

Geschäftsführung: Pfarrer Martin Irmer, 1. Pfarrstelle


Bankverbindungen

Girokonto: IBAN: DE43 7706 9461 0006 4129 55 BIC: GENODEF1GBF

Gaben- und Spendenkonto: IBAN: DE87 7706 9461 0106 4129 55 BIC: GENODEF1GBF

Kirchgeldkonto: IBAN: DE95 7706 9461 1006 4129 55 BIC: GENODEF1GBF


Kirche von Zuhause

Der morgendliche Videogruß unseres Landesbischofs hier!

Die Online-Impulse unserer Regionalbischöfe aus Nürnberg hier!

Informationen von uns hier zusammengestellt!

Angebote von #digitaleKirche, einem Projekt der ELKB, hier!

Eine Übersicht von Radio- und TV-Gottesdiensten und Andachten in Stundenplanform, hier!

Gottesdienste für Kinder u.v.m.: Kirche mit Kindern

Die neue Website Corona Bayern Evangelisch 

 

Tageslosung

Du, Herr, bist gerecht, wir aber müssen uns alle heute schämen.
Daniel 9,7
Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.
Epheser 2,8

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Liturgischer Kalender

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

12.07.2020 5. So. n. Trinitatis

Wochenspruch: Eph 2,8
Eingangspsalm: Ps 73, 1–3.8–10.23–26
AT-Lesung: 1. Mose 12,1–4a
Predigttext: Lk 5,1–11
Evangelium: Lk 5,1–11
Wochenlied: Wach auf, du Geist der ersten Zeugen
oder
Jesus, der zu den Fischern lief


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

04.10.2020 Erntedank

Zum Kalender

Evangelische-Termine

So, 12.7. 9:30 Uhr
Pfr. Martin Irmer
Eckental St. Bartholomäus, Eschenau
So, 19.7. 9:30 Uhr
Pfr. Martin Irmer
Eckental St. Bartholomäus, Eschenau
So, 26.7. 9:30 Uhr
Pfrin. Sabrina Kielon
Eckental St. Bartholomäus, Eschenau

Für die Kindertagesstätten der Kirchengemeinde und der Ostregion suchen wir ab sofort oder später Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger, gerne mit Interesse an einer Weiterbildung zur pädagogischen Fachkraft! Auch Bewerbungen von SPS1- und SPS2-Praktikanten/innen sowie Praktikanten/ innen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren möchten, sind uns willkommen!

 

Video- und Performancekünstlerin Manuela Hartel
Bildrechte: Saba Bussmann

Das Kunstprojekt Artist in Residence in der Ostregion mit der Medien- und Performancekünstlerin Manuela Hartel ist gestartet.

Sie hat bereits Aktivitäten der Kirchengemeinden Eschenau, Eckenhaid und Forth und ist dabei mit ganz unterschiedlichen Menschen aus den Gemeinden ins Gespräch gekommen - vielleicht bald ja auch mit Ihnen?

Im Oktober wird Manuela Hartel für einen längeren Zeitraum vor Ort sein.

Die Kirchengemeinde Eschenau, vertreten durch Pfarrer Martin Irmer, wird die Betriebsträgerschaft für eine neue viergruppige KiTa in Eschenau mit Krippen- und Kindergartengruppen übernehmen. Den Neubau übernimmt der Markt Eckental. Bis der Neubau fertiggestellt ist, wird der Betrieb in einer Interimslösung laufen. Ab dem neuen Kindergartenjahr im September soll es losgehen!

Regionalbischof Ark-Nitsche
Bildrechte: ELKB/Rost

Unsere Kirche erstrahlt in neuem Glanz: Die aufwändige Sanierung unserer Kirche ist endlich abgeschlossen.

Zu diesem schönen Anlass kommt Regionalbischof Prof. Stefan Ark Nitsche am 10. März 2019 um 9.30 Uhr zum festlichen Einweihungsgottesdienst mit Abendmahl nach Eschenau.

Anschließend feiern wir gemeinsam bei einem kleinen Empfang in der Pfarrscheune.

 

Alle Teilnehmenden um einen Tisch
Bildrechte: www.kirchengemeinde-eschenau.de

In einem ersten Treffen haben Interessierte aus der Ostregion ein Kunstprojekt vorbereitet, das auch unsere Kirchengemeinde ab Herbst diesen Jahres bereichern wird.

In diesem Projekt werden eine Künstlerin oder ein Künstler in einem offenen Prozess sich vor Ort in das Leben der Kirchengemeinden einbringen, dort an unterschiedlichen Orten wohnen, Gottesdienste, Gruppen und Veranstaltungen besuchen, sich davon inspirieren lassen und wiederum etwas einbringen.

Portrait der Pfarrerin Osterried
Bildrechte: www.kirchengemeinde-eschenau.de

Mit diesen Zeilen verabschiedete sich die Pfarrerin:

Liebe Gemeinde,

seit einem guten Jahr bin ich Pfarrerin, hier in St. Bartholomäus in Eschenau und Umgebung. Wie im Flug ist dieses Jahr vergangen, und schon ist es Zeit für mich wieder zu gehen. Ab 1. Februar 2019 werde ich auf die Pfarrstelle in Bechhofen bei Ansbach wechseln. Die Gründe liegen nicht in der Gemeinde Eschenau, wo ich sehr viel Gutes erfahren habe – in der Zusammenarbeit mit meinem Kollegen Pfarrer Martin Irmer, dem Kirchenvorstand und vielen Ehrenamtlichen und Gemeindegliedern. Auch die Arbeit als Pfarrerin auf dem Land habe ich im vergangenen Jahr sehr zu schätzen gelernt. Jedoch ist es gerade im Ländlichen als alleinerziehende Pfarrerin, weit entfernt von der eigenen Herkunftsfamilie, oft mehr als schwer den beiden wichtigen Bereichen meines Lebens gerecht zu werden: meiner Tochter Amelie und meinem Beruf als Pfarrerin. Deshalb habe ich mich entschlossen, in den nächsten Jahren meinen Dienst nahe meinen Eltern in Bechhofen bei Ansbach zu tun.

Mein „Schatz“, den ich aus St. Bartholomäus mitnehme sind viele Begegnungen mit Menschen aus der Gemeinde und im Team, die mich bereichert und gestärkt haben. Viele Menschen haben mich bei Besuchen eingelassen und mich an ihrem Leben teilhaben lassen. Andere habe ich in der Gemeinde oder im Vorbeigehen getroffen. Ich habe Trauriges erfahren, Spannendes, Kurioses, manche kritische Rückfrage, vor allem viel Vertrauen. Dafür sage ich herzlichen Dank – und behüt‘ Sie Gott!