>> ZWISCHENSPIEL. Artists in Residence<<

Video- und Performancekünstlerin Manuela Hartel
Bildrechte: Saba Bussmann

„Worum geht’s“, fragt die Videokünstlerin Manuela Hartel in ihren Videoportraits, die sie als Artist in Residence in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Eschenau im Verbund mit den Kirchengemeinden Eckenhaid und Forth produziert hat. Die Interviews, die sie über mehrere Wochen mit Gemeindemitgliedern führte, thematisieren deren persönliche Beziehung zu Glaube und Kirche. Die Befragten nominierten jeweils weitere Persönlichkeiten, die sie für die Portrait-Reihe kontaktierten. Ein verbindendes Netzwerk aus sehr persönlichen Geschichten ist entstanden.

Ausschnitte aus den Videoportraits sind über die Dauer von 2 Wochen in den evangelischen Kirchen St. Bartholomäus in Eschenau, St. Anna in Forth und der Friedenskirche in Eckenhaid zu sehen. Jede Kirche zeigt unterschiedliche Portraits.

Zusätzliche Ausschnitte, strukturiert nach Themen, sind mit freundlicher Unterstützung der THD Webservices GmbH ab 2. November über die Website www.zwischenspiel-eckental.de online zugänglich.


Ausstellungseröffnung: 2. November, 17 Uhr
Wo: Eschenau, evangelische Kirche St. Bartholomäus
Es sprechen: Pfarrer Martin Irmer und die Kuratoren Horst Konietzny, M.A., Dr. Erika Wäcker-Babnik und Dr. Stefan Graupner.


Öffnungszeiten der 3 Ausstellungsorte: 3. bis 17. November, 17 bis 20 Uhr
Wo:

  • Eschenau, St. Bartholomäus
  • Forth, St. Anna
  • Eckenhaid, Friedenskirche

 


Zur Ausstellung erscheinen Drucke der Künstlerin zum Thema, die in den Kirchen ausliegen.

Der Reformationsgottesdienst für alle 5 Gemeinden ist am Sonntag den 3. November um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche St. Andreas in Kalchreuth. Ausgewählte Ausschnitte aus den Videoportraits schlagen die Brücke zwischen der historischen Reformation und ihrer Aktualität für unser gegenwärtiges, reformatorisches Leben.

Der gemeinsame Abschlusstermin mit Symposion zu >>ZWISCHENSPIEL. Artists in Residence<< findet am 1. Februar in München statt.